Samstag, 12. Februar 2005

Literatur auf Brötchentüten



Wer liest nicht gern beim Frühstück (gegen 13 Uhr), wenn der Kaffee erst so
langsam zu wirken beginnt, eine aufbauende und/oder lachnervenerschütternde
Geschichte, und geht derart gestählt gegen 15 Uhr ins Café, seinem ersten
Absacker entgegen?
Lesefutter.org
hat aus der Not, daß man nach dem Aufstehen meist keine
Lektüre zur Hand hat und die Brötchentüte einem leider auch nicht allzu viel
Neues verrät, eine Tugend gemacht und bringt nun die erste Edition von Literatur
auf Brötchentüten heraus. Eine Superidee, ein Riesenspaß und eine echte Chance
für Newcomer, denn im Gegensatz zu Renommiermarken, die ihr Schaumbad mit
Lyrikhäubchen schmücken, schätzt man bei Lesefutter den literarischen Nachwuchs.
Darauf eine Puddingplunder!


Keine Kommentare:

Kommentar posten