Dienstag, 1. April 2003

Mit Zensur gegen Kritik

Hintergrund des eskalierenden Konflikts zwischen Oeffentlichkeit und
SUEDWEST PRESSE Verlagsleitung ist die geplante Einstellung
der Jugendbeilage noch bevor diese im Mai ihr 20-jaehriges Bestehen
feiern kann. Bei der Betriebsversammlung am 12. Maerz hatte
SUEDWEST PRESSE-Geschaeftsfuehrer Helmut Acker angekuendigt,
bei den Verlegern die Einstellung von U30 zu beantragen, da die
Beilage einen Verlust von rund 200 000 Euro jaehrlich produziere.

Nachdem diese Meldung ueber das Ulmer Regionalradio von SWR 4
verbreitet wurde, bildete sich in Ulm eine Initiative von Jugendlichen und
Kuenstlern. Diese Initiative sammelt Unterschriften fuer den Erhalt von
U30 (Zitat: Ulms einzige unabhaengige Kulturzeitschrift), ist im Internet
praesent (www.rettet-die-u30.tk) und organisiert verschiedene
Solidaritaetskonzerte, die am kommenden Wochenende in Ulmer
Musikklubs und Kneipen stattfinden sollen.

Zudem forderte die Initiative dazu auf, Briefe an die SUEDWEST
PRESSE, deren Chefredaktion und Verlagsleitung zu schreiben.
Ausserdem sollten Kuenstler Solidaritaetsanzeigen in U30 schalten.
Dies taten nicht nur Lokalgroessen, sondern dem Vernehmen nach auch
bekannte Bands wie die "Toten Hosen" und "Die Happy" - was aber
nicht nachzupruefen ist, nachdem am Freitag die fertig produzierte Ausgabe
von der Verlagsfuehrung gekippt wurde - samt von der Chefredaktion
abgenommenen Editorial der U30-Redaktion (zwei SUEDWEST
PRESSE Redakteure und eine ehrenamtliche Jugendredaktion).

Die Ulmer SUEDWEST PRESSE hatte bereits im Vorjahr ihre
Lokalausgaben Laupheim und Laichingen aus Kostengruenden
eingestellt. Zusammen mit Entlassungen infolge der Uebertragung von
Arbeiten des Vertriebs und der telefonischen Anzeigenannahme auf
ein externes - aber zum Konzern gehoerendes - tarifloses Call
Center hatte dies 43 Kuendigungen zufolge. Fuer die Gekuendigten
wurde ein Sozialplan mit dem Betriebsrat abgeschlossen, der auch
fuer eventuelle Entlassungen im Zusammenhang mit der Einstellung
von U30 gilt - und auch fuer die Mitte Maerz ebenfalls angekuendigten
Schliessungen weiterer SUEDWEST PRESSE Geschaeftsstellen.

U30 hatte vor einigen Jahren von der Konrad-Adenauer-Stiftung einen
Preis fuer besondere Verdienste um die Jugendarbeit von Tageszeitungen
erhalten.


V.i.S.d.P.:
Michael Ruhkopf
ver.di Baden-Wuerttemberg
Fachbereich Medien, Kunst und Industrie
Koenigstrasse 10 A
70173 Stuttgart
Telefon: 0711/88788-0800
FAX: 0711/88788-0899
eMail: michael.ruhkopf@verdi.de

Presse-Info 6/2003
31. Maerz 2003
Mit Zensur gegen Kritik
Mit Zensur wehrt sich die Verlagsleitung der Ulmer SUEDWEST
PRESSE gegen ihre Kritiker. Ueberraschend wurde am Freitag das
Erscheinen der Jugendbeilage U30 untersagt. Damit hatten Jugendliche
aus der Region Ulm und Kuenstler aus ganz Deutschland keine
Moeglichkeit mehr, mit ihren Leserbriefen und Anzeigen die Oeffentlichkeit
zu erreichen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten