Donnerstag, 18. November 2004

Das neue Sternmut Buch ist erschienen.

Die Gedichte dienen nicht allein der Beschreibung der Grafiken, entwickeln vielmehr ein lyrisches Eigenleben, ohne die Verbindung zur Grafik aufzugeben.
In 88 Rätseln. Zur Unendlichkeit. Und wenn die Rätsel
gelöst sind? Und wenn wir gesehen und gelesen haben? Lyrik, die sich auf Grafik bezieht, das Unendlichkeitszeichen, auf Endlosschleifen, den Globus.
Sternmut und funné haben sich hier gefunden in einem Werk,
einer „Fliegenparade“ einer „Genesis“. Und der Märchenerzähler erzählt
und ein Zwilling, ein Dämon kam in einem Handkoffer ums Leben.
Vorsehung, vorher, der Jungbrunnen, Magier, Münder,
die sich schließen im Rätsel der Narren, die sprachen und lachten.
Sternmut und funné. Ein Gesamtkunstwerk, wobei die einzelnen Teile alleine als Kunstwerk ausreichen würden, zusammen genommen ein Erlebnis bilden.

Mehr Infos über:
Homepage Norbert Sternmut Literatur
http://www.88rue.de

Wiesenburg Verlag
Lyrik und Grafik (Grafik von funné)
Ein Farbkunstdruckband in Leinen.
Bestellung über amazon.
„88 Rätsel zur Unendlichkeit“
Verknüpfung und Vereinigung von Grafik (funné) und Lyrik (Sternmut),
wobei zunächst die Grafik entstand und anschließend Gedichte zu den einzelnen
Grafiken geschrieben wurden. Es ist dabei ein Werk entstanden, wobei sich jeweils zwei gleichberechtigte Kunstgattungen zu einem Werk vereinigen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten