Dienstag, 11. Februar 2003

Heyne, Ullstein, List-Verlag von Random House übernommen



Gleichschaltung in der Verlagslandschaft
Eben über den Ticker des BR bekommen: Heyne, Ullstein, List-Verlag sind jetzt auch bald Teil von Random House. Ein Hoch auf die Gleichschaltungstendenzen in der Verlagslandschaft! Die Nachricht ist allerdings so frisch, daß ich dazu leider noch keinen Link anbieten kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten