Mittwoch, 10. April 2002

Amazon und Kleinverlage



Amazon und Kleinverlage
Früher noch, hörte man, war amazon.de interessiert, auch Bücher von Kleinverlegern anzubieten, und war so eine interessante Lieferquelle für solche Titel.
Ob das auch in Zukunft so ist, klingt nach einem Bericht von Heise.de fraglich:
Heise News-Ticker: Amazon.de macht Kleinverlegern das Leben schwer
Überprüft doch mal, ob die Titel der Kleinverlage, die ihr so kennt, bei amazon.de lieferbar sind... und berichtet hier!

Kommentare:

  1. Mein Putzratgeber "Im Eimer" ist bei Amazon zu haben und heute auf Verkaufsrang morgens: 238, mittags: 206 und inzwischen 241 und gleich wohl noch weiter abgehängt. Aber immerhin.

    Das Buch ist in der aktuellen "Brigitte" und im Magazin des Flensburger Tageblatts. Die Printmedien sind was öffentliche Beachtung angeht, immer noch unschlagbar.

    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Wird zusehends schwieriger! Noch vor einem Jahr habe ich durchweg gute Erfahrungen mit Amazon gemacht & gehörte bereits zu den Schweinen, die die Buchhandlungen am langen Arm verhungern hätten lassen; mittlerweile erhalte ich immer öfter die Meldung: "Wir konnten den Artikel leider nicht wie vorgesehen beziehen. Bitte haben Sie noch etwas Geduld." Nach 2 Wochen wird der Auftrag dann storniert. Noch schlimmer ist es allerdings für Musiker bei Amazon, selbst Verleger klassischer Musik stöhnen, wenn sie nicht zu den G4 gehören. Die Sortimentierungsmethoden werden allenthalben angeglichen.

    AntwortenLöschen