Mittwoch, 12. Juli 2006

Unterwegs auf literarischen Spuren (Stuttgart)



Das Literaturbüro Hahn & Kusiek veranstaltet dieses Jahr in Stuttgart mit Unterstützung des Kulturamts fünfzehn literarische Spaziergänge zu zwölf Themen.



Der Literaturspaziergang %u201EE jeder pfeift halt, wie-n-rs ka%u2018%u201C führt am Sonntag, 30. Juli, um 15 Uhr bei einem Rundgang durch Bad Cannstatt in die Abgründe der schwäbischen Seele.



Neu im Programm ist dieses Jahr der Rundgang %u201E...endlich entflohn des Zimmers Gefängnis%u201C, der am 6. August und 21. Oktober jeweils um 15 Uhr stattfindet. Er führt die Teilnehmenden %u2013 begleitet unter anderem von Texten Goethes und Schillers sowie Gedichten von Uhland und Mörike %u2013 durch den Park des Schlosses Hohenheim. Der öffentlich zugängliche Park mit dem alten und neuen Botanischen Garten sowie dem Exotischen Garten regte diese Schriftsteller zu einigen ihrer Werke an.



Der ebenfalls neu konzipierte Rundgang %u201EPoesie der Weinsteige%u201C folgt am 10. September ab 15 Uhr den Spuren der Romantik entlang der Alten Weinsteige. Rudolf Guckelsberger spricht Texte von Ludwig Uhland, Justinus Kerner, Friedrich Schiller, Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Hölderlin, die auf diesem Weg gen Süden reisten.



Der Spaziergang %u201EAlle sporten sie jetzt%u201C streift am 1. Oktober um 15 Uhr Stuttgarter Sportstätten. Dort werden Texte von Botho Strauß, Robert Musil, Karl Valentin und anderen zitiert. Ins literarische Leben um 1800 versetzt am 3. Oktober der Spaziergang %u201EEin Paradies %u2013 nur ohne Engel%u201C. Er stellt die aufstrebende Bürgerschaft der Stadt sowie die Gründung von Lesegesellschaften und Verlagen in den Mittelpunkt und folgt den Spuren deutscher Literaten am Nesenbach.



Wo Literaten wie Ivan Turgenev, Hans Christian Andersen, Samuel Beckett, Honoré de Balzac oder Casanova in Stuttgart Station machten, ist am 22. Oktober um 15 Uhr beim Rundgang %u201EEn passant und Avanti %u2013 Kommen und Gehen%u201C zu erfahren. Ausgehend vom Geburtshaus des Dichters Wilhelm Hauff können sich die Teilnehmer beim Spaziergang %u201EEin wahres Genie, ein Dichter!%u201C am 29. Oktober um 15 Uhr auf dessen Spuren durch Stuttgart begeben.



Die Teilnahmegebühr liegt zwischen 9 und 18 Euro. Das Kulturamt fördert die Literaturspaziergänge. %u201ESie bieten den Stuttgarterinnen und Stuttgartern die Möglichkeit, ihre Stadt aus einem neuen Blickwinkel zu sehen. Außerdem ist die Mischung aus Spaziergängen und Literatur eine ganz besondere Kombination%u201C, betont die Literaturreferentin des Amts, Marion Isabella Kadura.



Informationen und Programme gibt es bei Hahn & Kusiek, Telefon 07144/ 85 88 37 sowie unter www.litspaz.de. Die Programmhefte der Literaturspaziergänge liegen unter anderem im i-Punkt am Hauptbahnhof, an der Infothek im Rathaus, in der Stadtbücherei und ihren Zweigstellen aus.



Literarische Spaziergänge 2006:



30. Juli: E jeder pfeift halt, wie-n-rs ka (Bad Cannstatt)



6. August: ...endlich entflohn des Zimmers Gefängnis (Schloss Hohenheim)



4. September: Poesie der Weinsteige (Alte Weinsteige)



1. Oktober: Alle sporten sie jetzt



3. Oktober: Ein Paradies - nur ohne Engel (Stuttgart um 1800)



21. Oktober: ...endlich entflohn des Zimmers Gefängnis (Schloss Hohenheim)



22. Oktober: En passant und Avanti (Literaten in Stuttgart)



29. Oktober: Ein wahres Genie, ein Dichter! (Wilhelm Hauff in Stuttgart)

Keine Kommentare:

Kommentar posten