Montag, 1. September 2003

Kleist-Archiv Sembdner macht FluchTweg-Lesung



Ulrich Thul und Ossip Mandelstam
Zum zweiten Mal veranstaltet das Kleist-Archiv Sembdner, Heilbronn eine FluchTweg-Lesung, diesmal am Samstag, 13. September 2003 ab 10.30 Uhr als Finissage zur Grafikausstellung von Ulrich Thul (Ludwigshafen/Rh.), der sich mit Ossip Mandelstams Gedichtband "Tristia" (1916) künstlerisch auseinandergesetzt hat und dessen grafische Blätter zur Zeit im "Fluchtweg" des Kleist-Archivs Sembdner im Heilbronner K3 hängen.
Der Künstler selbst wird die Gedichte des Lyrikers, der u. a. von Paul Celan übersetzt wurde, in Deutsch lesen, während Asija Porsche durch ihre Rezitation in russischer Sprache einen Eindruck vom Klangbild des Originals vermittelt.
"FluchTweg" ist nicht "noch eine Galerie", sondern künstlerisches Programm: aus einer konkreten Situation heraus nämlich entstanden, daß der Flur im Kleist-Archiv Sembdner aus feuerpolizeilichen Gründen als Fluchtweg freigehalten werden muß. Das Logo über der Tür wurde also quasi frei Haus geliefert, die Wände bieten sich als Hängefläche geradezu an.
Gezeigt werden nach dem Willkürprinzip nur Dinge, die die dort Arbeitenden über die gesamte Ausstellungsdauer ertragen können, denn sie sind es, die täglich mit der Kunst konfrontiert werden.
Das Programm heißt: Literatur, gespiegelt in der bildenden Kunst, zudem in (obligatorischen) Lesungen der Künstler ans Publikum vermittelt.
Der Eintritt ist frei, aber aus feuerpolizeilichen Gründen (Fluchtweg!) zahlenmäßig begrenzt.
Die Ausstellung selbst ist noch bis 13. September 2003 zu den üblichen Bürozeiten zu sehen.
Weitere Infos unter www.kleist.org/fluchtweg
Galerie Fluchtweg im Kleist-Archiv Sembdner, Heilbronn

Keine Kommentare:

Kommentar posten