Mittwoch, 15. Januar 2003

Texte und Fotos zum Thema "Flucht" gesucht

Viele Autoren und Leser flüchten sich in Utopien, bis
in Antiutopien die Helden wiederum die Flucht antreten - wie Margret
Atwoods Report der Magd Desfred aus dem diktatorischen Staat, der sie
als Reproduktionssmaschine missbraucht oder der Feuerwehrmann Guy
Montag in Ray Bradburys Fahrenheit 451, der aus einer Welt ohne Bücher
flieht. Stündlich, minütlich, sind Menschen auf der Flucht. Auf dem
Schulhof wird Fangen gespielt - und wer nicht schnell genug wegkommt,
wird vom Lehrer beim Rauchen erwischt. Die einen sind auf der Flucht
vor der Polizei, die anderen auf der Flucht vor ihren früheren
Komplizen. Menschen sind auf der Flucht vor dem Elend, vor dem
sicheren Tod. Menschen lassen sich in stickige Container zwängen, nur
um dann fernab der Heimat von hirnlosen Herrenmenschen durch
Fußgängerzonen gejagt zu werden. Es werden Tunnel gegraben und
Fluggeräte gebaut. Doch es gibt auch die Flucht vor der Realität und
dem Alltag, der Drang nach Urlaub, der Traum vom Auswandern,
Aussteigen, die Flucht in den Alkohol.

Wir suchen Texte und Fotos, die sich kreativ mit dem Thema
auseinandersetzen, die bei der Interpretation auch um die Ecke denken.

Im Umgang mit dem Thema sind weder den AutorInnen noch den
FotografInnen inhaltliche oder formelle Schranken auferlegt.

Je AutorIn werden (auch bei Lyrik!) höchstens fünf Texte gelesen, die
maximale Länge beträgt 35.000 Anschläge. Fotos sollten möglichst
Schwarz/Weiß oder sehr kontrastreich sein. Eine Kurzbiographie sollte
beigefügt werden. Die Rücksendung der Texte und Fotos ist nur gegen
Rückporto möglich; eine individuelle Beurteilung kann nicht erfolgen.

Der Einsendeschluss zum Thema "Fluchten" ist der 31. März 2003

Einsendungen und Anfragen an den Verlag im Laerfeld (siehe oben)

Wir beantworten gerne Anfragen per E-Mail, bitten aber darum, von
Texteinsendungen auf elektronischem Weg abzusehen.

Frank Schorneck



Texte und Fotos zum Thema "Flucht" gesucht
Das Literaturmagazin Macondo sucht Beiträge für die neunte Ausgabe zum
Thema "Flucht".
Clint Eastwood floh von Alcatraz, Kurt Russel aus L.A., Tony Curtis
und Sidney Poitier in Ketten… Oder aber, schließlich ist Macondo ein
Literaturmagazin: Der Graf von Monte Christo und der Mann mit der
eisernen Maske entfliehen ihren dunklen Verliesen, sieben Gefangene in
Anna Seghers' Das siebte Kreuz wagen die Flucht aus einem weitaus
realeren Grauen.

Kommentare:

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    hier ein Beitrag (vielleicht ja für die 10. Ausgabe) von mir:



    -------------------------------



    Hilflos



    Hitzeblicke

    streifen mich



    verbrennen die Haut



    Starre



    Duftwellen

    betäuben mich



    zersetzen das Hirn



    Verfall



    bin Dir verfallen

    mit Haut und Hirn



    --------------------------------



    Mit freundlichen Grüßen



    Andreas Sticklies

    Rosenstraße 60

    45899 Gelsenkirchen

    Tel.:0209/583960

    Fax: 0209/583970

    AntwortenLöschen
  2. 5 Jahre "Lyrik 2000 S" !



    Sehr geehrte Damen und Herren,



    hiermit übersende ich Ihnen die aktuelle Ausschreibung von Lyrik 2000 S.

    Vielleicht haben Sie ja den Einen oder Anderen Interessenten.



    Mit freundlichem Gruß



    Andreas Sticklies

    Lyrik 2000 S



    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Lyrik 2000 S



    Ausschreibung zum Lyrikpreis „Lyrik 2000 S“



    für das Jahr 2004



    Private Initiative



    Der Preis für das Jahr 2004 richtet sich an Autorinnen/Autoren aller

    Altersklassen.



    Thema :

    „ Unterwelt “



    Anforderungen :



    - Das Gedicht muss deutschsprachig sein.



    - Pro Autorin/Autor darf nur ein (bisher unveröffentlichtes) Gedicht

    eingereicht werden.



    - Auf dem eingereichten Werk darf kein Hinweis auf den Verfasser zu

    erkennen sein.



    - In einem verschlossenen Umschlag ist eine Kurzvita ( maximal 200

    Worte ) mitzusenden.



    - Fünffache Ausfertigung des Gedichtes.



    - Ausreichend frankierter und adressierter C6 Rückumschlag für

    Informationen über Gewinnerinnen und Gewinner, Ort und Zeit der

    Preisverleihung, sowie weiterer Veröffentlichungen.



    - Eine Teilnahme per e-mail ist ausgeschlossen.



    Die Beiträge sowie der Umschlag werden bei Eingang sofort codiert.



    Alle Einsender erklären sich mit Teilnahme automatisch damit

    einverstanden, dass der Beitrag im Rahmen des Lyrikpreises in

    verschiedenen Medien unentgeltlich veröffentlicht werden kann.



    Einsendeschluss ist der 31.12.2004 (Poststempel)



    Aus organisatorischen Gründen kann leider keine Rücksendung der Beiträge

    erfolgen.



    Die Gewinner werden bis April des Jahres 2005 ermittelt. Die ersten vier

    werden zu einer Lesung ihrer Beiträge im Mai 2005 eingeladen und im

    Rahmen einer Live-Sendung oder Fernsehaufzeichnung für das

    Bürgerfernsehen (BOK Marl) geehrt. Das genaue Datum sowie der Ort der

    Verleihung werden noch bekannt gegeben.



    Preise :



    Ø 1. Preis 300 Euro



    Ø 2. Preis 150 Euro



    Ø 3. Preis 100 Euro



    Ø 4. Preis 50 Euro



    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



    Jurymitglieder und deren Angehörige dürfen nicht am Wettbewerb

    teilnehmen.



    Adresse : Lyrik 2000 S, Flurstraße 137 b, 45899

    Gelsenkirchen



    Bei Rückfragen Tel.: 0209/583960 Fax: 0209/583970 e-mail:

    lyrikpreis@lyrik2000s.de oder marl@lyrikpreis.info



    Aktuelle Infos immer unter: http://www.lyrik2000s.de oder

    http://www.lyrikpreis.info.

    AntwortenLöschen
  3. This+website+is+Great%21+I+will+recommend+you+to+all+my+friends.+I+found+so+much+useful+things+here.+Thank+you.

    AntwortenLöschen